ASP - Chronik

Wußtet ihr, dass der ASP früher an der Elbe war? Das Bild ist von 1992. Rechnet mal aus, wie viele Jahre das her ist :)

Hier wollen wir euch zeigen, wie der ASP früher aussah, denn er hat sich oft verändert.

Wenn ihr alten Geschichten vom ASP kennt, sprecht uns an und erzählt sie uns! Oder schreibt uns eine Mail! Wir freuen uns, von euch zu hören.

Unser Träger: Der Deutsche Kinderschutzbund

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) ist ein bundesweiter Träger, bestehend aus dem Bundes-, sowie 16 Landes- und 426 Ortsverbänden. Er ist konfessionell und parteilich unabhängig. Der Verein tritt für die Verwirklichung der Rechte im Grundgesetz und der UN-Kinderrechtskonvention für Kinder und Jugendliche ein. Durch öffentlichkeitswirksame und politische Arbeit will er auf eine Verbesserung der Rahmenbedingungen hinwirken.

Leitbild

Der Deutsche Kinderschutzbund, Ortsverband Dresden e.V. wurde 1990 gegründet und ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe, als auch Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband. In zahlreichen Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und der Hilfen zur Erziehung setzt sich der Verein für die Rechte aller Kinder und Jugendlichen auf gewaltfreies Aufwachsen und Beteiligung ein. Der Verein möchte mit seinen niederschwelligen Angeboten als lebenswelt- und stadtteilorientierter Träger Hilfestellungen für Menschen in verschiedenen Lebensabschnitten und mit unterschiedlichen Wertvorstellungen und Lebensentwürfen geben.

Im Stadtteil Johannstadt sind außerdem der Kindertreff JoJo und das Jugendhaus Eule als trägerinterne Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit vertreten.

Gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden

Die Bereistellung von Jugendhilfe ist eine der öffentlichen Pflichtaufgaben (gesetzlich geregelt u.a. im § 11 des SGB VIII "Kinder und Jugendlichen sind Angebote der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen"). Die Stadt Dresden kann selber Angebote der Jugendarbeit betreiben oder sie kann freie Träger wie den Deutschen Kinderschutzbund mit der Durchführung dieser Aufgabe beauftragen. Dies hat sie im Falle des Abenteuerspielplatzes getan. Somit ist der Abenteuerspielplatz ein Angebot der Jugendhilfe der Stadt Dresden und wird durch sie gefördert.